Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Anschriften und Zuständigkeiten der Wasserschutzpolizeien der Länder

Binnenschifffahrtsstraßen

Im Bereich der Binnenschifffahrt ist die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) zuständige Schifffahrtspolizeibehörde. Schifffahrtspolizeiliche Vollzugsaufgaben obliegen weitgehend der Wasserschutzpolizei der Länder nach Maßgabe einer zwischen Bund und Ländern geschlossenen Vereinbarung.

Baden-Württemberg (PDF, intern)
(Stand: Oktober 2022)

Bayern (PDF, intern)
(Stand: Oktober 2022)

Berlin (PDF, intern)
(Stand: Oktober 2022)

Brandenburg (PDF, intern)
(Stand: Oktober 2022)

Hessen (PDF, intern)
(Stand: Oktober 2022)

Nordrhein-Westfalen (PDF, intern)
(Stand: Januar 2022)

Rheinland-Pfalz (PDF, intern)
(Stand: August 2020)

Saarland (PDF, intern)
(Stand: September 2021)

Sachsen (PDF, intern)
(Stand: Oktober 2022)

Sachsen-Anhalt (PDF, intern)
(Stand: Juli 2022)

Seeschifffahrtsstraßen / Küstengewässer

Im Bereich der Seeschifffahrt ist die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) zuständige Schifffahrtspolizeibehörde. Im schifffahrtspolizeilichen Vollzug wird die WSV von den Wasserschutzpolizeien der Küstenländer unterstützt.

Bremen (PDF, intern)
(Stand: September 2018)

Hamburg (PDF, intern)
(Stand: April 2021)

Mecklenburg-Vorpommern (PDF, intern)
(Stand: November 2018)

Niedersachsen (PDF, intern)
(Stand: April 2021)

Schleswig-Holstein (PDF, intern)
(Stand: September 2018)

Wasserschutzpolizei-Schule Hamburg

Die Wasserschutzpolizei-Schule Hamburg ist eine gemeinsame Bildungsstätte aller Bundesländer (außer Thüringen). Neben der wasserschutzpolizeilichen Grundausbildung in den Fachlehrgängen Küste und Binnen werden allgemeine Fortbildungsveranstaltungen angeboten.

Wasserschutzpolizei-Schule Hamburg (PDF, intern)
(Stand: Januar 2017)

Stand: 21. Oktober 2022